Den besten Binäre Optionen Broker finden – Vergleich ist unumgänglich

Im Jahre 2017 wird es vermutlich wieder viele Trader geben, die erstmals mit binären Optionen handeln. Da es inzwischen zahlreiche Broker gibt, wird es immer schwieriger und zudem zeitaufwendiger, den besten Anbieter zu finden. Daher ist es unumgänglich, einen möglichst ausführlichen Vergleich durchzuführen. Ein sehr gutes Hilfsmittel stellen in dem Zusammenhang Broker-Testberichte dar. Mithilfe dieser Erfahrungsberichte können Trader den besten Binäre Optionen Broker finden. Wichtig ist jedoch, dass beim Vergleich möglichst viele Kategorien betrachtet werden. Ansonsten besteht nämlich die Gefahr, dass der Broker zwar in einer Rubrik sehr gut abschneidet. In anderen, nicht beachteten Vergleichspunkten, könnte dies hingegen ganz anders aussehen.

Inhaltsverzeichnis

  • Wodurch zeichnet sich ein sehr guter Binäre Optionen Broker aus?
  • Kundenservice und Handelskonditionen als Vergleichskriterien
  • Echtes Testkonto vom unechten Demokonto unterscheiden
  • Demokonto ohne Einzahlung – ein echtes Testkonto
  • Demokonto sollte identisch mit Handelsplattform sein
    • RomanW

Wodurch zeichnet sich ein sehr guter Binäre Optionen Broker aus?

Es existieren zahlreiche Eigenschaften und Merkmale, die einen guten Binäre Optionen Broker ausmachen und ihn von den weniger guten Anbietern unterscheiden. Diese Merkmale, wie zum Beispiel Kundenservice, Demokonto, Kondition und Handelsoberfläche, sollten Trader in einen Vergleich einbeziehen. Der Begriff „bester Binäre Optionen Broker“ ist allerdings insoweit relativ, als dass der beste Anbieter nicht automatisch für jeden Trader die beste Wahl ist. Dennoch können solche Testsieger eine sehr gute Hilfe sein, da sie eine Tendenz zeigen. Auf dem Finanzportal www.binaereoptionen.com ist beispielsweise aktuell der Broker BDSwiss Testsieger 2016. Der Binäre Optionen Broker konnte sich nach Ansicht der Experten, die den Test durchführten, vor allem durch folgende Vorteile auszeichnen:

  • Regulierung durch CySEC
  • Rendite bis zu 89 Prozent
  • Mindesthandelsgröße lediglich fünf Euro
  • Mindesteinlage nur 100 Euro
  • deutschsprachiger Support

Diese und andere Vorteile haben in dem Fall dazu geführt, dass der Broker auf dem Portal zum Testsieger gekürt wurde. Zwar wird BDSwiss deshalb nicht für alle Trader die beste Alternative sein. Aber dennoch ist dieser veröffentliche Testbericht ein sehr guter Anhaltspunkt, um den am besten geeigneten Anbieter zu finden.

Kundenservice und Handelskonditionen als Vergleichskriterien

Unter anderem sind Handelskonditionen und der Kundenservice zwei Vergleichskriterien, die Kunden zum Aufspüren des besten Brokers nutzen sollten. Zu den Konditionen zählen beim Handel mit binären Optionen vor allem die Mindesteinlage, die minimale Handelsgröße sowie die maximale Rendite. Professionelle Trader haben diesbezüglich meistens andere Prioritäten als Anfänger. Daher sind individuelle Schwerpunkte beim Vergleich wichtig. Falls der Broker zum Beispiel eine maximale Rendite von 89 Prozent anbietet, ist dies bereits ein relativ hoher Wert. Diese Kondition wäre für den Trader in diesem Fall vorteilhaft. Vor allem für Neulinge ist darüber hinaus ein hilfreicher und freundlicher Kundenservice von großer Bedeutung. Daher legen Trader immer öfter beim Vergleich der Broker auf diesen Aspekt größeren Wert.

Echtes Testkonto vom unechten Demokonto unterscheiden

Zu den im Rahmen eines Brokervergleichs wichtigen Kriterien zählt unter anderem das Demokonto. Ein solches Testkonto bieten inzwischen zahlreiche binäre Optionen Broker an. Das Demokonto gibt dem registrierten Kunden die Option, den Handel risikofrei zu trainieren. Zudem kann der Trader bereits Strategien ausprobieren, ohne ein eventuelles Verlustrisiko einzugehen. Allerdings sollten Trader beachten, dass es zwischen den Brokern (im Hinblick auf das Demokonto) deutliche Unterschiede geben kann. So können die am Markt vorhandenen Demokonten beispielsweise in zwei Gruppen eingeteilt werden. Zum einen existieren die sogenannten echten und zum anderen die unechten Demokonten. Damit insbesondere Neulinge den Unterschied zwischen diesen zwei Varianten verstehen, sind einige Informationen notwendig.

Demokonto ohne Einzahlung – ein echtes Testkonto

Die Bezeichnung echtes Demokonto besagt, dass der Trader keine Einzahlung auf das Handelskonto vornehmen muss. Stattdessen kann er das Testkonto ohne zeitliche Verzögerung nach seiner Registrierung nutzen. Mittlerweile bieten im Jahre 2017 zahlreiche Binäre Option Broker ein echtes Demokonto an. Es existieren andererseits aber auch diverse Anbieter, die ihren Kunden lediglich ein unechtes Demokonto bereitstellen. In diesem Fall können Trader die Testumgebung nur unter der Voraussetzung nutzen, dass sie zuvor die Mindesteinlage getätigt haben. Ausführliche Informationen zum Demokonto ohne Einzahlung können Trader beispielsweise auf dem Portal www.binaere-optionen.de abrufen. Falls Broker zuerst eine Einzahlung auf das Handelskonto verlangen, hat dies meistens einen Grund. Dieser besteht darin, dass der Kunde schnell gebunden werden soll. Wer bereits Kapital auf sein Handelskonto eingezahlt hat, wird den Broker vermutlich nicht so schnell wechseln, als wenn noch kein Geld transferiert wurde.

Demokonto sollte identisch mit Handelsplattform sein

Neben der Einteilung in unechte und echte Demokonten gibt es weitere Kriterien, anhand derer Trader die Testkonten unterscheiden können. Ein großer Vorteil besteht zum Beispiel darin, dass viele Demokonten identisch mit der späteren Handelsplattform sind. Trader profitieren davon, dass sie auf diese Weise bereits alle Funktionen ausprobieren können. Zudem müssen sich die Kunden nicht umgewöhnen, wenn sie von der Testumgebung auf die echte Handelsplattform wechseln. Aus diesem Grund ist es ratsam, dass Trader sich für einen Broker entscheiden, der ein Demokonto mit einer exakt gespiegelten Benutzeroberfläche bereitstellt. Letztendlich ist das Demokonto aber nur ein Merkmal, welches die besten von den weniger guten Brokern unterscheidet.