Binäre Optionen Anbieter: Deutliche Unterschiede bei den Konditionen

empfehlungsbox_BDSwiss

„Ich will nur beim besten Binäre Optionen Anbieter handeln!“ Diesen Anspruch hat wahrscheinlich jeder Trader. In der Praxis ist es aber gar nicht so einfach, den perfekten Market Maker zu finden. Einerseits muss man sich bezüglich der eigenen Ansprüche detailliert im Klaren sein. Auf der anderen Seite spielen die Handelskonditionen eine Rolle. Welche durchschnittliche Auszahlung im Handel wird geboten? Wie hoch ist der Mindestbetrag, mit dem Anleger eine Position eröffnen? Fragen, die man sich für eine solide Entscheidung einfach stellen muss. Und deren Antworten man nicht immer einfach findet. Unsere Redaktion von binaereoptionen-demokonto.org hat es sich zur Aufgabe gemacht, im Binäre Optionen Anbieter Vergleich die einzelnen Broker entsprechend objektiver Maßstäbe ins Rennen zu schicken.

Binäre Optionen Anbieter – Wichtige Fakten im Überblick:

  • Binäre Optionen gewinnen zunehmend an Bekanntheit
  • Zahl der Broker zuletzt stark gestiegen
  • Anbieter aus Europa werden nach EU-Standards reguliert
  • Handelskonditionen variieren sehr stark
  • für Tradingaccount Kapitalisierung erforderlich
  • Handelsarten wie Ladder oder Range
  • Demokonto als Einstieg nutzen

JETZT ZUM ANBIETER: www.bdswiss.com/de

Inhaltsverzeichnis

  • Binäre Optionen: Der Handel im Überblick
  • Brokersuche: Die Handelskonditionen sind wichtiger Gradmesser
  • Trading: Welche Handelsarten gibt es?
  • Tipps & Tricks: Vom Demokonto bis zum Brokerbonus
  • Binäre Optionen Anbieter: Das FAQ
    • Bietet jeder Broker ein Testkonto für Binäre Optionen an?
    • Wird jeder Broker nach strengen EU-Standards beaufsichtigt?
    • Mit welchem Bonus kann ich bei meinem Broker rechnen?
    • Versteuert der Binäroptionenbroker die Gewinne automatisch?
    • Wie sicher sind Guthaben im Insolvenzfall der Broker?
  • Infos & Tipps von binaereoptionen-demokonto.org für Anleger
  • Fazit: Im Anbieter Vergleich erkennt man schnell die Spitzenreiter

Binäre Optionen: Der Handel im Überblick

Icon_TradingWas hat dem Handel mit Binären Optionen in den letzten Jahren zur stark wachsenden Fangemeinde verholfen? Eine Ursache ist der leichte Zugang zum Handel. Beginnern kommt gelegen, dass Optionen bei einigen Brokern für bereits niedrige Mindestbeträge gehandelt werden. Und dass es nur zwei mögliche Ergebnisse gibt – Gewinn oder Verlust. Binäre Optionen (bei einigen Brokern ist auch der Begriff Digitale Optionen verbreitet) versprechen zudem hohe Gewinne, die sich in einem überschaubaren Zeitfenster realisieren lassen.

Sind Binäroptionen in der Praxis wirklich so einfach gestrickte Produkte? Ja – zumindest wenn man das grundlegende Handelsprinzip betrachtet. Im Vergleich zu anderen Finanzprodukten kommt es nicht darauf an, wie stark die Kursveränderung ist. Sobald der Kurs des gehandelten Assets vom Eröffnungskurs abweicht, tritt eines der beiden Ergebnisse ein.

Binäre Optionen Anbieter

Binäre Optionen bei 24option – Einblick in den Live-Trader des Brokers

Aber: Zu einfach darf es sich der Anleger nicht machen. Auch wenn mit Binäroptionen 80 Prozent Gewinn und mehr möglich sind – ohne Erfahrung und Know-how kommt man nicht weit. Es geht darum, den „richtigen Riecher“ für Kursschwankungen zu haben. Mit dem Optionshandel lässt sich dann von steigenden und fallenden Kursen profitieren.

Letztlich besteht die große Schwierigkeit darin, aus technischen Indikatoren – wie den Bollinger Bands oder dem gleitenden Durchschnitt – und den Wirtschaftsindikatoren richtige Schlüsse zu ziehen. Wer Trends erkennt und diese richtig einsetzt, macht Gewinn. Liegt man mit der Vorhersage daneben, verfällt die Option ohne Gewinn.

Tipp: Viele Broker bieten mit dem Cashback ein „Trostpflaster“ an. Beim Auslaufen außerhalb der Gewinnzone erstattet der Market Maker einen festen Prozentsatz des Einsatzes – quasi als Verlustabsicherung. Allerdings hat dies auch Auswirkung auf die Auszahlung im Handel.

Auf den ersten Blick ist der Binäroptionenhandel ideal für Einsteiger. Wir müssen an dieser Stelle aber darauf hinweisen, dass ohne gewisse Erfahrungen es hier schnell zu hohen Verlusten kommen kann. Trader müssen sich mit Finanzprodukten auseinandersetzen und deren Funktion verstehen. Dieser Grundsatz gilt selbstverständlich auch für die Binären Optionen.

Brokersuche: Die Handelskonditionen sind wichtiger Gradmesser

RangAnbieterBewertungMax. Rück­zahlungMax. RenditeMin. Handels­summeKonto abTestberichtZum Anbieter
100%92%1 €10 €IQ Option
Erfahrungen
Zum Anbieter
1010%89%10 €100 €BDSwiss
Erfahrungen
Zum Anbieter
90%100%1 €5 €Binary.com
Erfahrungen
Zum Anbieter
480%85%10 €0 €ETX Capital
Erfahrungen
Zum Anbieter

Binäre Optionen Anbieter Tipp Nr. 1: Die Vergütung im Handel ist der Gradmesser für den Gewinn. Viele Market Maker liegen hier im Handel zwischen 70 Prozent bis 85 Prozent, es lassen sich aber auch Auszahlungen von 90 Prozent realisieren. Im High Yield Bereich kann der Trader schnell mit Gewinnen von mehr als 200 Prozent oder 300 Prozent Angeboten für verschiedene Handelsarten muss man hier aber auch das Risiko kennen.Tradingskills sind eine Sache, die zweite Herausforderung ist die Suche nach dem richtigen Broker. Wie geht hierfür am besten vor? Das Augenmerk muss  an dieser Stelle klar auf das Gesamtpaket gerichtet sein. Es reicht nicht, nur auf die Bonusprogramme oder die Verfügbarkeit eines Testkontos zu achten. Besonders die Handelsbedingungen der Broker spielen eine Rolle.

  • Binäre Optionen Anbieter Tipp Nr. 2: Bei den Assets unterscheiden sich die Broker recht deutlich. Dies betrifft nicht nur die Zahl der Werte, auf die Positionen eingegangen werden können. Auch innerhalb der Assetklassen (Rohstoffe, Währungen usw.) ist eine breite Variation Standard. Die Palette reicht von wenigen Dutzend Assets bis zu einigen Hundert.
  • Binäre Optionen Anbieter Tipp Nr. 3: Für die Entscheidung spielt eine Rolle, mit welchem Betrag Anleger ins Trading einsteigen können. Bei wenigen Brokern – wie IQ Option – ist man mit einem Euro dabei. Viele Market Maker legen die Messlatte etwas höher. Bei BDSwiss ist ein Handel ab fünf Euro möglich. Man sollte aber auch darauf gefasst sein, zehn Euro bis 25 Euro investieren zu müssen.
  • Binäre Optionen Anbieter Tipp Nr. 4: Um Optionen zu handeln, brauchen Trader ein Handelskonto. Die Broker verlangen an dieser Stelle in aller Regel eine Mindestkapitalisierung. Bei Binary.com oder IQ Option ist diese Hürde relativ niedrig. Das Gros der Market Maker liegt aber zwischen 200 Euro bis 300 Euro, die man für den Tradingaccount braucht.
Der Broker ist und bleibt ein entscheidender Faktor. Aufgrund der Rahmenbedingungen ist es anzuraten, sich für die Auswahl Zeit zu nehmen. Im Binäre Optionen Anbieter Vergleich müssen nicht nur die Konditionen zusammenpassen. Die Ansprüche des Traders spielen an dieser Stelle eine nicht minder große Rolle.

Trading: Welche Handelsarten gibt es?

In den letzten Jahren ist der Binäroptionenhandel zunehmend beliebter geworden. Entsprechend ist nicht nur die Zahl der Broker gewachsen. Auch im Hinblick auf die Handelsarten hat man eine Verbreiterung des Spektrums beobachten können. Nach wie vor gängig sind zwei „Grundtypen“, die man heute bei den meisten Brokern findet. Die Rede ist vom Long-Term-Handel und dem Short-Term-Trading.

Für Letztere hat sich auf der Begriff Turbo Optionen eingebürgert. Dazu gehören auch die 60-Sekunden-Optionen mit Laufzeiten von einer Minute. Die Grenze zwischen Long-Term-Handel und Short-Term-Trading verläuft häufig zwischen 15 Minuten bis 60 Minuten (je nach Broker). Long-Term-Optionen bezeichnen die Market Maker nicht selten als Binäre Optionen oder Digitale Optionen.

Darüber hinaus werden inzwischen auch:

  • Ladder Optionen
  • Range Optionen
  • Touch Optionen

angeboten.

Eine Touch Option wird zum Beispiel dadurch gekennzeichnet, dass der Kurs ein bestimmtes Niveau einmal erreichen muss, um „in the money“ zu landen. Ladder Optionen setzen darauf, dass im Chart mehrere Zielwerte festgelegt werden. Je weiter ein Zielwert vom Eröffnungskurs entfernt ist, umso höher die Rendite – umso größer aber auch das Risiko, dass der Kurs die Marke nicht erreicht. Für die Leiteroption kann zu den einzelnen Kurslinien festgelegt, ob der Chart darunter bleibt oder sich oberhalb bewegt. Erfahrene Trader können auf diese Weise sehr profitable Positionen platzieren.

IQ Option Lernbereich

IQ Option verfügt über einen Lernbereich

Range Optionen basieren auf der Annahme, dass sich der Chart für ein Asset zwischen zwei Kurslinien bewegt. Daher wird diese Handelsvariante heute auch häufig als Boundary Option bezeichnet.

Mit der Zeit stellt sich auch bei Beginnern eine gewisse Sicherheit im Trading ein. Um das volle Potenzial ausschöpfen zu können, muss man sich früher oder später mit den unterschiedlichen Handelsarten beschäftigen. Hier haben die Digitalen Optionen in den letzten Jahren durch Leiteroptionen oder die Touch-Variante Gesellschaft bekommen.

JETZT ZUM ANBIETER: www.bdswiss.com/de

Tipps & Tricks: Vom Demokonto bis zum Brokerbonus

Bisher ging es um Faktoren, die den Handel direkt beeinflussen. Welche Punkte fließen in den Anbietervergleich noch ein? Einigen Details schenkt man als Anleger oft kaum Beachtung – obwohl sie durchaus Bedeutung haben. Ein Beispiel ist der Kundenservice. Schließlich wickeln Anleger das Trading heute ausschließlich online ab. Dennoch zahlt es sich aus, wenn der Support nicht nur per E-Mail, sondern auch via:

  • Live-Chat oder
  • Telefonhotline

erreichbar ist – und sich Probleme mit einem deutschsprachigen Kundenservice klären lassen.

  • Thema Demokonto: Der Probeaccount bietet Anlegern die Möglichkeit, beim Broker reinzuschnuppern. Parallel nutzen Beginner das Demokonto, um ohne Risiko den Binäroptionenhandel auszuprobieren. Ein weiterer Punkt betrifft die Tradingstrategie. Dank Testaccount bietet sich die Chance, das Potenzial von Trendfolgestrategie, Volatilitätsstrategie oder Hedging zu beobachten – ohne eigenes Kapital einzusetzen.
  • Thema Bonusprogramm: Viele Broker locken mit Bonusprogrammen. Kern ist meist der Einzahlungsbonus, dessen Höhe an die Einzahlungshöhe gekoppelt wird. No Deposit Boni sind in der Praxis selten. Jeder Trader muss sich eingehend mit den Bonusbedingungen auseinandersetzen, da die Market Maker über Auszahlungsumsätze eine „Mitnahme“ der Boni Grenzen setzen. Außerdem können Mindesteinzahlungen vorgesetzt werden und eine Bonusstaffel sorgt häufig für Ernüchterung.
  • Thema Banking: Unkompliziert, schnell und kostenlos – die Einzahlung und Auszahlung von Guthaben soll genau diese Ansprüche erfüllen. Bezüglich des Bankings arbeiten Broker heute meist mit E-Wallets (zum Beispiel Skrill, Neteller), Banküberweisung und Kreditkarte oder One-Way-Lösungen wie paysafecard. Im Klaren muss sich der Anleger sein, inwiefern einzelne Bankinglösungen Geld kosten (auch Drittgebühren) und ob für Auszahlungen Entgelte erhoben werden. Letzteres ist bei diversen Brokern für einzelne Zahlungswege (etwa IQ Option) oder für mehrfache Auszahlungsanforderungen je Monat der Fall.
Die Handelskonditionen und Handelsarten sind Faktoren, die eine große Rolle in der Brokerentscheidung spielen. Als Anleger sollte man aber auch Details nicht vergessen. Ärgerlich wird es zum Beispiel, wenn für Auszahlungen aufs Bankkonto zweistellige Eurobeträge als Gebühr anfallen. Trader brauchen einfach den Blick fürs „Kleingedruckte“.

Binäre Optionen Anbieter: Das FAQ

Bietet jeder Broker ein Testkonto für Binäre Optionen an?

Icon_1Nein, in der Praxis zeigt sich ein sehr heterogenes Bild. Einige Market Maker verzichten komplett auf diesen Service. Diverse Broker schränken – wenn das Demokonto angeboten wird – dessen Laufzeit deutlich (wenige Tage bis einige Wochen) ein. Nur selten wird – wie bei IQ Option – ein Probeaccount ohne pauschale Einschränkung der Nutzungsdauer offeriert.

Wird jeder Broker nach strengen EU-Standards beaufsichtigt?

Icon_2Die Frage der Regulierung richtet sich nach dem Sitz der einzelnen Broker. Solange das Unternehmen in einem EU-Staat betrieben wird, fällt der Binäroptionenhandel unter die entsprechenden EU-Richtlinien. Zuständig sind für die Aufsicht in der Regel nationalstaatliche Behörden (CySEC, FCA). Die Regulierung lässt sich anhand der Lizenznummer nachvollziehen. Für Broker außerhalb der EU gelten andere Regeln.

Mit welchem Bonus kann ich bei meinem Broker rechnen?

Icon_3Die Bonuspolitik obliegt den einzelnen Market Makern. Dies betrifft die Art der Bonifikationen als auch deren Höhe. Der Einzahlungsbonus dominiert an dieser Stelle ganz klar. Extra-Cash in Höhe von 100 Prozent ist eher selten. Verbreitet sind „Zuschüsse“ zwischen 50 Prozent bis 70 Prozent. Aber: Die Bonushöhe steigt oft mit der Einzahlungshöhe. Niedrige Einzahlungen werden nicht so großzügig honoriert.

Versteuert der Binäroptionenbroker die Gewinne automatisch?

Icon_4Depotbanken mit Sitz in Deutschland behalten die Abgeltungssteuer ein. Sitzt der Broker hingegen im Ausland, findet dieser Steuerabzug in der Regel nicht statt. Der Trader ist an dieser Stelle selbst für die Erklärung der Gewinne gegenüber dem Finanzamt verantwortlich – sowie für das Begleichen der entstandenen Steuerschuld.

Wie sicher sind Guthaben im Insolvenzfall der Broker?

Icon_5Hier kommt es darauf an, ob eine Vermischung von Guthaben und Unternehmenskapital stattfindet. Seriöse Broker achten an dieser Stelle auf eine strikte Trennung. So läuft man als Trader nicht Gefahr, im Insolvenzfall das eingezahlte Guthaben zu verlieren. Entsprechende Informationen lassen sich allgemein den Geschäftsbedingungen der Broker entnehmen.

Screenshot Schutz der Kundenguthaben bei ETX Capital

Payment ETX Capital – Der UK Broker trennt Guthaben und Unternehmenskapital

Infos & Tipps von binaereoptionen-demokonto.org für Anleger

Icon_demokontoDer Broker hat entscheidenden Einfluss auf Erfolg und Misserfolg – auch beim Handel mit Binären Optionen. Diese Tatsache entsteht unter anderem aufgrund dessen, dass die Anbieter über Auszahlungen im Handel entscheiden. Und auch die Rahmenbedingungen für den Binäre Optionen Bonus legt der Broker fest. Als Trader ist es ratsam, den Broker gezielt auszuwählen.

Es spielen aber auch noch andere Aspekte eine Rolle. Gerade die unterschiedlichen Binäre Optionen Plattformen oder die verwendete Software bestimmten den Eindruck, welchen ein Broker hinterlässt. Und natürlich ist es – gerade für Einsteiger ohne Handelserfahrung – wichtig, sich über ein Binäre Optionen Testkonto mit dem Optionshandel vertraut zu machen.

Fazit: Im Anbieter Vergleich erkennt man schnell die Spitzenreiter

Wer schneidet im Binäre Optionen Anbieter Vergleich am besten ab? Die Antwort lässt sich nur für den individuellen Einzelfall stellen. Letztlich sind es auch die persönlichen Ansprüche der Trader, welche eine wichtige Rolle spielen. Im Binäre Optionen Broker Test muss es also nicht nur um die Handelskonditionen oder Assets gehen. Kann der Market Maker beim Banking überzeugen? Sind alle gewünschten Handelsarten im Portfolio zu finden. Der Broker Vergleich bietet interessierten Anlegern übersichtliche Unterstützung. Die Entscheidung für einen Anbieter muss man am Ende aber immer noch selbst treffen.

JETZT ZUM ANBIETER: www.bdswiss.com/de

Bewertung
Produkt
Binäre Optionen Anbieter
Produktbewertung
51star1star1star1star1star