Binäre Optionen App: Viele Broker unterstützen heute mobilen Handel

empfehlungsbox_IQ_Option

Mit der Binäre Optionen App auch unterwegs die Kurse im Blick behalten und im günstigen Moment traden – für viele Anleger ist der mobile Handel wichtig geworden. Seit Smartphones unterwegs den Zugriff aufs Internet erlauben oder das Tablet den Laptop ablöst, ist man mobil online. Die Broker haben sich mit dieser Veränderung des Nutzungsverhaltens auseinandersetzen müssen. Das Ergebnis sind Trading Apps für gängige Betriebssysteme wie iOS oder Android. Was kann eine Binäre Optionen App – oder besser: Was sollte die App können? Unser Team hat sich die verschiedenen Lösungen der Broker angeschaut und fasst die Erkenntnisse für Anleger übersichtlich und klar verständlich zusammen!

Binäre Optionen App – Wichtige Fakten auf einen Blick:

  • Binäroptionenhandel wird für Anleger interessanter
  • Verbreitung des mobilen Internets verändert Tradinggewohnheiten
  • Broker bieten Apps an
  • Unterstützung für gängige mobile Betriebssysteme (Android & iOS)
  • Unterschiede in der Funktion von Webtrader und App
  • Zugang zur App über Testkonto möglich

Inhaltsverzeichnis

  • Tradingeinstieg: Wie funktioniert der Binäroptionenhandel
  • Mobiles Handeln: Voraussetzungen & Bedingungen der Broker
  • Demokonto App: Skills und Erfahrungen sammeln
  • Market Maker: Tipps für die Anbietersuche
    • Das Ranking: Diese Anbieter konnten auf ganzer Linie überzeugen
  • Binäre Optionen Demo App: Oft gestellte Fragen & Antworten
    • Kann jeder Trader die App der Broker nutzen?
    • Lässt sich eine Binäre Optionen App auch auf mehreren Geräten nutzen?
    • Sind App und Webtrader in der Funktion immer vergleichbar?
    • Auf welche Funktionen sollte man bei einer Binäre Optionen App Wert legen?
    • Bietet jeder Broker eine Binäre Optionen Demo App?
  • binaereoptionen-demokonto.org: Viele weitere Infos für Trader
  • Fazit: Die Binäre Optionen App rückt bei Brokern & Tradern in den Fokus

JETZT ZUM ANBIETER: www.iqoption.com/de Tradingeinstieg: Wie funktioniert der Binäroptionenhandel

Als Binäre Optionen werden Finanzprodukte bezeichnet, die seit einigen Jahren für Anleger zugänglich sind und bei denen es sich um sogenannte Derivate handelt. Letztlich geht es darum, von der Kursentwicklung eines Basiswerts zu profitieren. Letzterer wird nicht direkt gehandelt. Broker und Trader handeln Optionen, die unter ganz bestimmten Bedingungen zum Gewinn führen.

Beispiel: Bei einem USD/EUR-Kurs von 1,234 platziert der Anleger eine Call-Option im Wert von 100 Euro. Seitens des Brokers beträgt die Auszahlung im Handel 80 Prozent. Steigt der Kurs des Basiswerts in der Laufzeit über den Eröffnungskurs, zahlt der Broker 180 Euro aus. Liegt der Schlusskurs aber darunter, verfällt die Option ohne Gewinn.

Gehandelt werden heute:

  • Devisen/Währungen/Forex
  • Rohstoffe
  • Aktien
  • Indizes.

Welchen Gewinn der Anleger mit einer Binären Option erzielen kann, variiert von Broker zu Broker. Einen Vorteil hat der Optionshandel: Anders als beispielsweise bei Aktien profitiert man von steigenden (Call) und fallenden (Put) Kursen – durch das Platzieren der entsprechenden Position. Zudem sind in der Vergangenheit unterschiedliche Handelsarten entstanden.

Binäre Optionen App

anyoption Handelsarten – Binäre Optionen am Rechner und per App handeln

Sehr weit verbreitet sind:

  • Turbooptionen (Short-Term-Handel, Sprintoptionen; Laufzeit 30 Sekunden bis 60 Minuten)
  • Digitale Optionen (Long-Term-Handel, Binäroptionen; Laufzeit Minuten bis Tage).

Zusätzlich findet man bei einigen Brokern auch Leiteroptionen oder Range- und Touchoptionen.  Letztere sind beispielsweise dadurch gekennzeichnet, dass der Kurs eines Assets ein festgelegtes Kursniveau berühren muss.

Tipp: Durch Leiteroptionen, die mehrere Kursniveaus und Put/Call kombinieren, kann ein Trader High Yield Gewinne von mehreren hundert Prozent realisieren. Klar muss an dieser Stelle aber auch das nicht zu vernachlässigende Risiko sein.

Der Binäroptionenhandel ist zwar noch recht jung. Dennoch sind inzwischen viele Anleger darauf aufmerksam geworden. Und haben die Optionen in ihre Anlagestrategie eingebaut. Obwohl die Hürden für den Einstieg überschaubar sind, darf man als Beginner eines nicht vergessen: Ohne grundlegende Erfahrungen und Know-how sollte man die Renditeerwartung nicht zu hoch schrauben.

Mobiles Handeln: Voraussetzungen & Bedingungen der Broker

Um als Trader unterwegs über die App der Broker Zugriff auf das Handelskonto zu erhalten, sind einige Bedingungen zu erfüllen. Zwingend setzt das Ganze natürlich einen Tradingaccount voraus. Dieser kann als Echtgeldhandelskonto oder als Demozugang eingerichtet werden. Letzteres hat den Vorteil, dass der Anleger auf diese Weise zuerst den Ablauf des Optionshandels ausprobieren und sich mit der App vertraut machen kann – ohne Kapital riskieren zu müssen.

Sofern man sich an dieser Stelle für die Variante Echtgeldkonto entscheidet, gilt es zu beachten, dass seitens der Market Maker eine Mindestkapitalisierung erforderlich ist. Diese kann ein Guthaben auf dem Handelskonto von oft bis zu 250 Euro voraussetzen. Wenige der uns bekannten Broker richten das Konto ab unter 100 Euro ein. Zu diesen gehört beispielsweise IQ Option.

Screenshot Betriebssysteme IQ Option App

IQ Option App – Unterstützt werden vom Broker iOS und Android

Eine zweite wichtige Bedingung – um die App zu nutzen – ist natürlich deren Installation auf dem favorisierten Gerät (Smartphone oder Tablet). Hier spielen das Betriebssystem und dessen Version eine Rolle. So unterstützt IQ Option die mobilen Betriebssysteme:

  • iOS (Apple)
  • Android (Google).

Für eine Installation auf Android-Geräten ist das Betriebssystem in Version 4.0.3 oder besser erforderlich. Um auf Apple-Geräten unterwegs traden zu können, sollte iOS 7.0 (oder eine höhere Version) installiert sein.

Sofern es – trotz aller erfüllten Voraussetzungen – bei der Installation oder dem Betrieb der App zu Fehlern kommt, sollte man die Geräteeinstellungen prüfen. Hilfestellung finden Trader zudem über den Support des Brokers.

Anleger können über die Website der Broker auf die browsergestützte Plattform der Broker zugreifen. Wer häufig unterwegs traden will, dürfte auf lange Sicht mit der App wahrscheinlich besser fahren. Die Hürden sind in diesem Zusammenhang überschaubar und eher technischer Natur. Um ein Konto beim Market Maker kommt man aber auf keinen Fall herum.

Demokonto App: Skills und Erfahrungen sammeln

Handel per App und am PC gehen heute bei Brokern Hand in Hand. Für den Trader ergibt sich die Gelegenheit, auch unterwegs Zugriff auf den Account zu haben. Wichtige Voraussetzungen für Erfolg sind aber immer noch:

  • Praxiserfahrung
  • Umgang mit technischen Indikatoren
  • Erfahrung mit Wirtschaftsindikatoren
  • Money-Management.

An allen genannten „Skills“ lässt sich im Echtgeldhandel feilen. Die Herausforderung: Wo Praxis fehlt, trifft man Fehlentscheidungen. Und diese führen natürlich zu Verlusten.

Mit dem Testaccount gehen Beginner mit den Risiken des Binäroptionenhandels um. Dank virtuellem Guthaben bleiben Optionen ohne Gewinn folgenlos – und man gewinnt an Erfahrung. Zudem bietet das Demokonto die Gelegenheit, mit verschiedenen Tools in der Chartanalyse zu arbeiten und zu experimentieren.

Aufgewertet wird der Probeaccount durch die Möglichkeit, die mobile Handelsplattform zu testen. Diese Chance ungenutzt zu lassen, kann sich im weiteren Verlauf rächen. Das Handling und die Features der Apps decken sich nicht zwangsläufig zu 100 Prozent mit denen der Handelssoftware am PC. Wer als Anleger die Binäre Optionen App mit dem Testkonto ausprobiert, vermeidet Verluste durch Bedienfehler.

Ein gutes Beispiel für die Konkurrenz der Binäre Optionen Demokonto App zum Webtrader ist IQ Option. Deren Design ist stark an das Standard-Tool des Brokers angelehnt. Als Trader hat man alle wichtigen Informationen um Handel übersichtlich im Blick. Gleichzeitig sind wichtige Schaltflächen so angeordnet und hervorgehoben, dass die Bedienung der App intuitiv bleibt. Und IQ Option schafft auch die Integration wichtiger Indikatoren und Chartwerkzeuge in die Anwendung.

Das Thema Demokonto ist bei vielen Anlegern präsent. Als Beginner macht man gefahrlos die ersten Schritte. Auf jeden Fall sollte es nicht versäumt werden, die App des Brokers auszuprobieren. Im Binäroptionenhandel sind manchmal schnelle Entscheidungen gefragt. Und dazu muss man sowohl die Plattform für den Rechner als auch das Smartphone sicher handhaben.

Market Maker: Tipps für die Anbietersuche

Inzwischen haben Market Maker erkannt, wie wichtig der Handel mit Smartphone und Tablet ist. Apps sind daher Standard. Was sollte man für die Suche nach einem Broker auf jeden Fall berücksichtigen? Gerade dem Einsteiger macht es die mittlerweile recht große Zahl an Anbietern schwer, die richtige Entscheidung zu treffen. In der Praxis haben sich aber einige Punkte herauskristallisiert, die man im Auge behalten sollte.

IQ Option Demokonto

Den Binäre Optionen Handel mit dem Demokonto von IQ Option testen

  • Brokercheck Tipp Nr. 1: Nicht jeder Broker bietet ein Demokonto an. Dabei profitieren Einsteiger und Anleger mit Erfahrung davon. Ohne Risiko lassen sich mit dessen Hilfe Handelsstrategien teste und ein Blick auf die Handelsplattform des Brokers werfen. Zudem bietet sich hier die Möglichkeit, das Mobile Trading über die App unter die Lupe zu nehmen.
  • Brokercheck Tipp Nr. 2: Wie hoch die Rendite ausfällt, entscheidet sich wesentlich über die Vergütung im Handel. Das Spektrum erstreckt sich hier häufig zwischen 65 Prozent bis 85 Prozent. Höhere Gewinne sind mit Binären Optionen möglich, aber nicht die Regel. Beachtung verdient ebenfalls das High Yield Segment.
  • Brokercheck Tipp Nr. 3: Am Assetportfolio der Market Maker entscheidet sich, wie stark Trader den Optionshandel diversifizieren können und auf Seitwärtsbewegungen reagieren. Werden nur wenige Assets angeboten, schränkt dies die Möglichkeiten leider stark ein.
  • Brokercheck Tipp Nr. 4: Im Binäroptionenhandel fällt dem Money-Management eine große Rolle zu. Mit dessen Hilfe riskiert der Anleger nicht mit wenigen Trades das gesamte Guthaben. Einfluss hat hier der Mindesthandelsbetrag. Bei diversen Market Makern sind bis zu 25 Euro für eine Position einzusetzen – was für Beginner schnell zur Herausforderung wird.
  • Brokercheck Tipp Nr. 5: Auch wer online mit Binären Optionen handelt, hat hin und wieder Fragen. Der Kundenservice muss für die Entscheidung eine Rolle spielen. Optimal sind Supportlösungen wie der Live-Chat und eine deutschsprachige Hotline. Beides findet man leider nicht überall.

Das Ranking: Diese Anbieter konnten auf ganzer Linie überzeugen

RangAnbieterBewertungMax. Rück­zahlungMax. RenditeMin. Handels­summeKonto abTestberichtZum Anbieter
100%92%1 €10 €IQ Option
Erfahrungen
Zum Anbieter
1010%89%10 €100 €BDSwiss
Erfahrungen
Zum Anbieter
90%100%1 €5 €Binary.com
Erfahrungen
Zum Anbieter
480%85%10 €0 €ETX Capital
Erfahrungen
Zum Anbieter
Am Broker kommt man beim Binäroptionentrading nicht vorbei. Dieser Tatsache muss man einfach ins Auge sehen. Und hat vor diesem Hintergrund die richtige Entscheidung zu treffen. Letztere hängt wesentlich von den eigenen Ansprüchen und der gewählte Anlagestrategie ab. Über beides sollte man sich im Vorfeld Gedanken machen.

JETZT ZUM ANBIETER: www.iqoption.com/de

Binäre Optionen Demo App: Oft gestellte Fragen & Antworten

Kann jeder Trader die App der Broker nutzen?

Icon_1Wer ein Handelskonto oder den Testaccount eröffnet hat, sollte im Regelfall auch Zugriff auf die mobile Tradingplattform der Broker haben. Aber: Es gibt auch Ausnahmen. Wir machen im Alltag die Erfahrung, dass seitens der Market Maker nicht jedes heute verbreitete mobile Betriebssystem unterstützt wird. Meist konzentrieren sich die Broker auf Android und iOS. Nutzer eines auf Windows basierenden Systems haben nicht selten das Nachsehen.

Lässt sich eine Binäre Optionen App auch auf mehreren Geräten nutzen?

Icon_2Selbstverständlich ist es möglich, die App auf Smartphone und Tablet zu installieren. Seitens der Broker wird die Installationshäufigkeit nicht eingeschränkt. Oft muss man gar nicht im Appstore des mobilen Betriebssystems suchen, sondern navigiert einfach mit dem Gerät zur Seite des Brokers – und folgt hier dem Link zur App. Anschließend folgt man einfach den Installationsanweisungen. Zu achten ist lediglich darauf, dass die Mindestanforderungen erfüllt werden – wie die richtige Version des mobilen Betriebssystems. Andernfalls tauchen beim Installationsversuch sehr schnell Probleme auf.

Sind App und Webtrader in der Funktion immer vergleichbar?

Icon_3Nein, leider stellt man in der Praxis relativ schnell fest, dass sich die Plattformen unterscheiden. Diese Tatsache ist unter anderem der Variabilität bezüglich der Bildschirmgröße gekennzeichnet. Apps laufen gerade hinsichtlich der Verwendung auf dem Smartphone Gefahr, an Informationsgehalt zu verlieren. Besonders deutlich wird dies beim Blick auf die Indikatoren und Chartwerkzeuge. Letztere sind elementar für eine Analyse der Kursbewegung und sind Bestandteil vieler browsergestützten Plattformen. Wer sich in die App einloggt, sucht diese Tools mitunter vergeblich – was ein echter Nachteil für den mobilen Handel darstellt.

Auf welche Funktionen sollte man bei einer Binäre Optionen App Wert legen?

Icon_4Prinzipiell spielen an dieser Stelle die eigenen Ansprüche eine Rolle. Grundfunktionen sollten die unkomplizierte Auswahl der Assets, Handelsarten und natürlich das Platzieren der Option (Put bzw. Call, Handelssumme usw.) sein. Parallel muss die App natürlich alle wichtigen Accountinformationen zur Verfügung stellen. Darüber hinaus kann es nützlich sein, wenn sich die Chartoption anpassen lässt – etwa durch einen Wechsel vom Liniendiagramm zu Kerzen – und Chartwerkzeuge integriert werden. Wie in der Antwort zu Frage 3 festgehalten, ist diese leider nicht überall der Fall. Ebenfalls nicht vergessen werden sollte das Thema Banking.

Bietet jeder Broker eine Binäre Optionen Demo App?

Icon_5Der Begriff Binäre Optionen Demo App oder Binäre Optionen Demokonto App ist in der Praxis eigentlich nicht ganz zutreffend. Es handelt sich bei der App allgemein um die mobile Handelsplattform, auf welche man als Anleger auch über das Testkonto zugreifen kann. Leider ist es in der Praxis so, dass nicht jeder Broker ein Binäre Optionen Demokonto anbietet. Und genau aus diesem Grund kann die Antwort an dieser Stelle nur „Nein“ lauten.

binaereoptionen-demokonto.org: Viele weitere Infos für Trader

Wer mit dem mobilen Trading Erfolg haben will, muss zuerst die Grundprinzipien des Handels mit Binären Optionen verstehen. Tutorials und Binäre Optionen Erfahrungen sind der erste Schritt, um sich das Wissen rund ums Trading anzueignen. Die logische Weiterentwicklung wäre eine Eröffnung vom Binäre Optionen Testkonto. Letzteres bietet gerade dem Einsteiger viele Vorteile – wie das Sammeln von Erfahrungswerten (ohne dabei Guthaben zu riskieren).

Welche Qualität das Demokonto hat und wie die Handelskonditionen abschneiden, zeigt sich letztlich im Binäre Optionen Anbieter Vergleich. Hier kommt es nicht nur darauf an, ob die Broker mit der App punkten können. Gerade bei den Handelskonditionen gewinnen der Binäre Optionen Mindesteinsatz oder die Auszahlung im Handel an Bedeutung. Punkte, die wir bei den Market Makern immer wieder unter die Lupe nehmen!

Fazit: Die Binäre Optionen App rückt bei Brokern & Tradern in den Fokus

Dank Smartphone sind wir nicht nur überall erreichbar, sondern haben auch Zugriff auf das mobile Internet. Tradern kommt diese Entwicklung entgegen. Sowohl Tablet als auch Smartphone haben für den Binäroptionenhandel zuletzt an Bedeutung gewonnen. Eine Erkenntnis, die inzwischen so gut wie jeden Broker erreicht hat. Aber: In der Praxis fallen uns regelmäßig deutliche Unterschiede zwischen den Anwendungen der einzelnen Market Maker auf. IQ Option ist ein Broker, der das Handling seiner Webplattform in die App transportiert – inklusive der Chartwerkzeuge. Bei anderen Brokern muss man auf dieses Element leider verzichten.

JETZT ZUM ANBIETER: www.iqoption.com/de

Bewertung
Produkt
Binäre Optionen App
Produktbewertung
51star1star1star1star1star