Binäre Optionen: Demokonto ohne Anmeldung einfach zum Tradingtest

empfehlungsbox_IQ_Option

Binäre Optionen Demokonto ohne Anmeldung – hiervon versprechen sich Trader Einiges. Wie sieht die Situation in der Praxis aus? Seit der Handel mit Binäroptionen zunehmend wahrgenommen wird, suchen Anleger nach Möglichkeiten, um das Trading zu testen. Unsere Redaktion setzt sich intensiv mit dieser Thematik auseinander. Gerade das Testkonto hat Vorteile, die man als Trader für den eigenen Erfolg nutzen kann. Aber: Ein Probeaccount und das Handelskonto folgen unterschiedlichen Ansprüchen – was im Alltag durchaus nicht immer einfach in die Waage zu bringen ist. Speziell wer das Demokonto ohne Anmeldung nutzen will, muss sich auf Überraschungen gefasst machen.

Probekonto ohne Einzahlung – Wichtige Fakten im Überblick:

  • Binäre Optionen erlauben schnellen Einstieg
  • Testkonto bei vielen Brokern angeboten
  • Nutzungszeitraum teilweise stark eingeschränkt
  • Guthabenhöhe variiert sehr stark
  • Unterschiede in der Assetauswahl zwischen Probe- & Handelskonto

JETZT ZUM ANBIETER: www.iqoption.com/de

Inhaltsverzeichnis

  • Binäroptionen: How it works?
  • Testaccount: Potenziale des Probekontos ausnutzen
  • Binäre Optionen Demokonto ohne Anmeldung – wo möglich
  • Digitale Optionen: Die Kosten für Trader
  • Demokonto ohne Registrierung: Fragen & Antworten
    • Frage 1: Ist für die Demokontoeröffnung eine Einzahlung erforderlich?
    • Frage 2: Wie lange können Anleger den Probeaccount in der Praxis nutzen?
    • Frage 3: Gibt es Hürden, wenn man ein Handelskonto schließen will?
    • Frage 4: Lassen sich Gewinne aus dem Brokertest mitnehmen?
    • Frage 5: Woran sind seriöse Broker zu erkennen?
  • binaereoptionendemokonto.com: Weitere Angebote für Trader
    • Unter die Lupe genommen: Die Top Anbieter auf dem Markt
  • Fazit: An der Registrierung führt meist kein Weg vorbei

Binäroptionen: How it works?

Der Binäroptionenhandel beruht auf einfachen Grundsätzen, welche das Trading auch für Beginner recht unkompliziert machen. Broker bieten die Optionen – zu festen Mindesthandelsbeträgen – auf bestimmte Basiswerte wie:

  • Aktien
  • Indizes
  • Rohstoffe oder
  • Währungspaare

an. Seitens der Trader wird festgelegt, wie viel Kapital man in die Option investieren möchte, welche Kaufzeit das Ganze haben soll – und eröffnet die Position.

Geht man davon aus, dass der Kurs innerhalb der Laufzeit sinkt, setzt man auf Put. Andernfalls wird eine Call-Option eingegangen. Tritt das gewünschte Ergebnis ein, zahlt der Broker die Gewinnsumme aus. Sofern sich der Kurs anders entwickelt, verfällt die Option ohne Gewinn.

Alt-Tag: Binäre Optionen Demokonto ohne Anmeldung

24option Livetrader – Der erste Blick auf den Binäroptionenbroker

Bis hierhin ist das Trading übersichtlich. Mittlerweile haben Anleger deutlich mehr Auswahl als noch vor einigen Jahren. Broker sind inzwischen dazu übergegangen, verschiedene Handelsarten anzubieten. Optionslaufzeiten zwischen 30 Sekunden und 10 Minuten bis 15 Minuten (bei einigen Brokern länger) werden allgemein als Short-Term- oder Turbohandel bezeichnet. Umfassende (mehrere Stunden bis Tage) Laufzeiten fassen die Market Maker als Long-Term-, Binäroptionen oder Digitale Optionen zusammen. Darüber hinaus können:

  • Ladder-Optionen
  • Range-Optionen
  • Touch-Optionen

gehandelt werden. Letztere landen beispielsweise in der Gewinnzone, wenn der Kurs eine vorgeschriebene Zielmarke erreicht.

Der Binäroptionenhandel überzeugt durch seine einfach Funktionsweise. Wir halten es dennoch für angebracht, sich mit dem Handel intensiv zu beschäftigen. Die Herausforderung als Trader besteht darin, den optimalen Zeitpunkt zum Eröffnen einer Position abzupassen. Und genau hierfür braucht es nicht nur Erfahrung, sondern Know-how im Hinblick auf den Einsatz von Indikatoren – um Trends sicher zu erkennen.

Testaccount: Potenziale des Probekontos ausnutzen

Ohne Strategie wird es schwierig, im Binäroptionenhandel Erfolg zu haben. Diese Erkenntnis reift bei vielen Einsteigern mit den ersten Rückschlägen heran. Welche Rolle spielt hier das Testkonto? Ein Demokonto hat unter verschiedenen Gesichtspunkten Potenzial, und zwar:

  • als Sandbox für Strategietest
  • als risikofreier Einstieg ins Trading
  • als Test von Broker und Handelsplattform.

Alle drei Punkte haben Auswirkungen auf die Handelserfahrung. Beginner profitieren vor allen Dingen von den Aspekten eins und zwei. Fehlt es an Praxis, ist der Testaccount die Möglichkeit, ohne eigenes Kapital in den Binäroptionenhandel einzusteigen. Neulinge lernen, wie schnell sich Situationen ändern können – und wie man darauf reagiert.

IQ Option Testaccount Screenshot Anmeldung

IQ Option Demo – Unkomplizierte Anmeldung zum Testaccount

Die richtige und schnelle Reaktion ist nur möglich, wenn man die Handelsplattform bedienen kann. Dieser Punkt gilt für Einsteiger und erfahrene Trader. Tipp: Mit dem Testkonto wird auch die mobile Binäre Optionen App ausprobiert, um deren Funktionen kennenzulernen.
Bleibt noch Punkt Nummer eins. Hierbei handelt es sich um den kritischsten Aspekt. Beginner werden sich zuerst mit relativ einfachen Strategieelementen – wie etwa der Trendfolgestrategie – beschäftigen. Erst mit etwas Erfahrung wird man auch den verschiedenen Indikatoren, wie:
• dem gleitenden Durchschnitt oder
• den Bollinger Bands
beschäftigen und aus diesen Indikatoren eigene Strategien ableiten. Das Problem: Hierfür muss das Testkonto möglichst lange greifbar sein. Leider machen wir in diesem Zusammenhang die Erfahrung, dass einige Broker diesen Punkt sehr stark limitieren.

Ein Binäroptionen Demokonto einfach zu ignorieren ist ein folgenschwerer Fehler – den man gerade als Einsteiger schnell teuer bezahlt. In unseren Augen sind die Probeaccounts nicht nur ein „Spielgeldkonto“. Tradern bietet sich an dieser Stelle die Möglichkeit, den Handel mit Binären Optionen auszuprobieren und Erfahrung zu sammeln.

JETZT ZUM ANBIETER: www.iqoption.com/de

Binäre Optionen Demokonto ohne Anmeldung – wo möglich

Wie sieht das perfekte Testkonto aus? Es sollte ausreichend Guthaben mitbringen und kostenlos auf lange Sicht zur Verfügung stehen. Optimal wäre auch, wenn Trader das Binäre Optionen Demokonto ohne Anmeldung nutzen können.

Gerade der letztgenannte Anspruch ist im Hinblick auf den anonymen Brokertest – zumindest vom Standpunkt des Anlegers aus – vorteilhaft. Aber: Die Broker haben wenig davon. Aufgrund dessen machen wir die Erfahrung, dass ein Binäre Optionen Demokonto ohne Registrierung Seltenheitswert hat.

BrokerDemo-
konto
Konto abRegulierungmax. Rendite

 

Testberichtzum Broker

 

IQ Option10 EuroCySEC92 %IQ Option Erfahrungen
anyoption200 EuroCySEC81 %anyoption Erfahrungen
BDSwiss200 EuroCySEC89 %BDSwiss Erfahrungen
24option250 EuroCySEC89 %24option Erfahrungen
ETX Capital100 EuroFCA85 %ETX Capital Erfahrungen
Zoomtrader1.000 EuroCySEC83 %Zoomtrader Erfahrungen
Binary.com5  EuroMFSA100 %Binary.com Erfahrungen

Man kann fast schon soweit gehen, dass die Broker eine Registrierung für die aktive Nutzung der Probeaccounts zur Bedingung machen. Als Trader muss man sich letztlich darauf einstellen, dass es das Testkonto ohne Anmeldung nicht gibt. Aber: Wie „neugierig“ die Broker sind, variiert in der Praxis. Bei IQ Option reichen für eine Anmeldung:

  • Vorname
  • Name
  • Passwort
  • E-Mail-Adresse

Ein zweiter wichtiger Punkt – und dieser ist fast noch wichtiger als die Frage, ob man das Binäre Optionen Demokonto ohne Anmeldung verwenden kann – betrifft die Rahmenbedingungen. Bei vielen Market Makern wird damit geworben, dass Trader das Testkonto kostenlos nutzen dürfen. Aber: Als Voraussetzung muss man aber ein Handelskonto eröffnen – mit entsprechendem Mindestguthaben.

Ohne Registrierung wird man in der Praxis kaum ein Testkonto für den Binäroptionenhandel finden. Unsere Redaktion kann nur dazu aufrufen, sich über diesen Sachverhalt im Klaren zu sein. Wichtig sollte einem Trader sein, unter welchen Rahmenbedingungen der Probeaccount eröffnet werden kann. Hier stoßen wir in der Praxis auf sehr starke Unterschiede zwischen Brokern. Dies betrifft auch die Frage, ob man ohne Tradingkonto überhaupt den Broker ausprobieren darf.

Digitale Optionen: Die Kosten für Trader

Im Handel mit Finanzprodukten fallen für Anleger in verschiedenen Bereichen Kosten und Entgelte an. Depotführungsgebühren oder Orderprovisionen sind nur zwei Beispiele, welche zulasten der Rendite gehen. Wie sieht das „Kostenrisiko“ beim Handel mit Binäroptionen aus? Prinzipiell darf man die ganze Sache hier durchaus entspannt sehen.

IQ Option Lernbereich

IQ Option verfügt über einen umfangreichen Lernbereich

Weder Trades noch die Eröffnung des Handelskontos kosten in der Regel zusätzliche Gebühren. Aber: Als Anleger hat man einige Punkte zu berücksichtigen.

  • Sicherheit kostet Geld: Broker bietet in begrenztem Rahmen eine Verlustabsicherung (in Form einer Rückvergütung) für außerhalb der Gewinnzone verfallene Optionen an. Diese Absicherung bezahlt der Trader durch einen Abschlag auf die Auszahlung im Handel.
  • Gebühren bei Einzahlungen per Kreditkarte: Zu den verbreiteten Zahlungswegen der Broker gehört die Kreditkarte. Sofern man diese Option nutzt, können seitens Dritter (z. B. den ausgebenden Stellen) Entgelte – etwa für Umsätze in fremden Währungen – erhoben werden.
  • Auszahlungsgebühren beachten: Hier ist Ärger vorprogrammiert. Uns fallen immer wieder Broker auf, bei denen einzelne Auszahlungsoptionen mit Gebühren belegt werden. Deren Höhe kann zweistellige Eurobeträge erreichen. Mit diesem Wissen im Hinterkopf sollte man Ein- und Auszahlung aufeinander abstimmen.
  • Strafgebühren für inaktive Trader: Länger mal nicht traden kann bei Market Makern teuer werden. Seitens der Broker wird in diesem Fall eine Strafgebühr erhoben. Der Zeitraum der Inaktivität und die Gebührenhöhe unterscheiden sich.
Bezüglich der Kosten ist der Binäroptionenhandel glücklicherweise übersichtlich. Dennoch können wir jedem Trader nur raten, die Rahmenbedingungen der Broker eingehend zu prüfen. Gerade die Gebühr für Inaktivität oder die Auszahlungsentgelte hat nicht jeder Anleger von Beginn an im Auge.

Demokonto ohne Registrierung: Fragen & Antworten

Frage 1: Ist für die Demokontoeröffnung eine Einzahlung erforderlich?

Icon_1Ob Trader ein Handelskonto eröffnen müssen und hierfür anschließend Einzahlungen erforderlich sind, hängt vom Broker ab. Einige Market Maker sind uns bekannt, bei denen der Testaccount tatsächlich nur eröffnet wird, wenn Anleger ihr Handelskonto kapitalisieren. Andere Broker – wie IQ Option – bieten ein Probekonto auch unabhängig von einem Tradingaccount an. Hier haben Interessenten die Möglichkeit, den Binäroptionenhandel in Ruhe zu testen.

Frage 2: Wie lange können Anleger den Probeaccount in der Praxis nutzen?

Icon_2Hierzu sind pauschale Äußerungen leider schwierig – wenn nicht sogar unmöglich. Der Grund: Seitens der Market Maker wird der „Testzeitraum“ sehr individuell gestaltet. Wir machen die Erfahrung, dass Trader bei einigen Brokern das Demokonto nur wenige Tage ausprobieren können. Diverse Anbieter – und dazu gehört zum Beispiel ETX Capital – gehen etwas weiter und erlauben den Test über 14 Tage bis zu einem Monat. Wirklich unbegrenzt nutzbar ist das Testkonto leider nur bei sehr wenigen Brokern. IQ Option ist auch aus diesem Grund eine unserer Top-Redaktionsempfehlungen.

Frage 3: Gibt es Hürden, wenn man ein Handelskonto schließen will?

Icon_3Haben Broker und die Handelskonditionen nicht überzeugt, steht man bei einigen Market Makern vor einem Problem. Sofern kein Handelskonto samt Mindesteinzahlung zu eröffnen war, ist das Schließen relativ unkompliziert. Liegt Guthaben auf dem Tradingaccount und hat man einen Bonus in Anspruch genommen, kann das Ganze etwas schwieriger werden. In diesem Fall besteht die Gefahr, dass das Guthaben – durch den Bonusbetrag – für eine Auszahlung (aufgrund der Umsatzregeln des Brokers) gesperrt ist. Hier muss man sich letztlich um den Kontakt zum Support bemühen.

Frage 4: Lassen sich Gewinne aus dem Brokertest mitnehmen?

Icon_4Bei den meisten Brokern ist das Demokonto ausschließlich zu Test- und Kennenlernzwecken da. Guthaben bleiben virtuell und verfallen nach Ende der Probephase. Aber: Einige wenige Market Maker erlauben eine Übertragung von Gewinnen aus dem Testkonto. Hierbei handelt es sich dann aber um Bonusbeträge – für welche meist besondere Bedingungen gelten.

Frage 5: Woran sind seriöse Broker zu erkennen?

Icon_5In der Tat sprechen verschiedene Indizien für oder gegen einen Broker. Ein sehr wichtiger Aspekt ist die staatliche Kontrolle/Aufsicht. In der EU fällt der Binäroptionenhandel unter die Rubrik „Derivate“ und damit Richtlinie 2004/39/EG (MiFID). Broker mit Sitz in einem EU-Land werden entsprechend reguliert. Die Erfahrung zeigt, dass Market Maker Lizenzschlüssel und Regulierungsbehörde häufig in der Fußzeile ihrer Website angeben. Wichtig sollte dem Trader auch eine Trennung von Kundengeldern und Unternehmenskapital sein. Natürlich spricht auch ein langjähriges Bestehen für Zuverlässigkeit. Skepsis ist beispielsweise bei utopischen Gewinnversprechen angebracht.

binaereoptionendemokonto.com: Weitere Angebote für Trader

Unsere Ratgeber sorgen für einen Wissensvorsprung. Es reicht aber nicht aus zu wissen, wie der Binäroptionenhandel in der Theorie funktioniert. Für die ersten Tests und Trades ist das Testkonto perfekt. Wie geht´s aber weiter? Im Brokervergleich muss es um Fakten, wie:

  • Auszahlungen
  • Mindesteinsätze
  • Assets
  • Handelsarten

gehen. Jeder Trader muss sich hierbei auch die Frage stellen, wie seriös der Market Maker ist oder ob der Broker eher in die Kategorie Binäre Optionen Betrug gehört. Und natürlich stellt sich auch die Frage, ob man eher mit dem Long-Term-Handel oder dem Binäre Optionen 60 Sekunden Trading warm wird.

Unter die Lupe genommen: Die Top Anbieter auf dem Markt

RangAnbieterBewertungMax. Rück­zahlungMax. RenditeMin. Handels­summeKonto abTestberichtZum Anbieter
100%92%1 €10 €IQ Option
Erfahrungen
Zum Anbieter
1010%89%10 €100 €BDSwiss
Erfahrungen
Zum Anbieter
90%100%1 €5 €Binary.com
Erfahrungen
Zum Anbieter
480%85%10 €0 €ETX Capital
Erfahrungen
Zum Anbieter

Fazit: An der Registrierung führt meist kein Weg vorbei

Ohne Anmeldung einfach mit dem Binäroptionenhandel loslegen – leider stößt man als Trader hier schnell auf Hürden. Ein Binäre Optionen Demokonto ohne Registrierung wird zumindest seitens der uns bekannten Broker nicht angeboten. Wer als Trader aktiv (und wenn auch nur mit Spielgeld) handeln will, muss sich auch für das Demokonto bei den Market Makern registrieren. Aber: Sofern man lediglich einen Blick auf das Trading und die Handelsplattform werfen will, bietet sich eine Alternative an. Diverse Broker erlauben ein Aufrufen der Handelsplattform auch ohne Handels- bzw. Testaccount. Aktionen sind hier aber nicht möglich, man ist als interessierter Anleger an dieser Stelle lediglich Zuschauer.
JETZT ZUM ANBIETER: www.iqoption.com/de

Bewertung
Produkt
Binäre Optionen Demokonto ohne Anmeldung
Produktbewertung
51star1star1star1star1star